SG Nußloch Hauptseite | E-Mail-Kontakt
SGN I: Kreisliga | SGN II: Kreisklasse B | SGN III: Kreisklasse C | SGN Jugend: Kreisklasse U17

Die Teams


Herren I:


Herren II:


Herren III:


Jugend:


SGN-TTR-Werte:


Stand: 12. November 2023




Rückblick


Nachrichten-Archiv


Mannschaftsfoto-Archiv




Events


75-jähriges Jubiläum SG Nußloch Tischtennis, 1.10.2023


Finkenklause, 18.5.2019


Ausflug zum Landgut Lingental, 9.6.2018


50. Geburtstag Hans-Jörg mit Ernennung zum Ehrenmitglied, 3.3.2018


Im "Güldenen Schaf" in HD, 25.4.2015





Videos


Turniere


Doppelanalyse


Match-Highlights


Summer Team Cup gegen Walldorf


Baiertal-Derby 2023



Die neuesten Nachrichten der SGN-TT-Abteilung:




Kreisliga Heidelberg (nach 11/12 von 18 Spieltagen)
1. TSG Plankstadt II 12 12 0 0 +93 24
2. TV Brühl 12 9 1 2 +46 19
3. TTV Heidelberg III 12 6 0 6 -1 12
4. TTC Edingen-Neckarhsn. II 12 4 3 5 -19 11
5. SG Hockenheim-Reil. IV 11 4 2 5 -2 10
6. TTG Walldorf III 12 4 2 6 -15 10
7. TV Mauer 12 5 0 7 -20 10
8. DJK Dossenheim II 12 3 3 6 -35 8
9. SG Nußloch 12 4 0 8 -15 8
10. SV Waldhilsbach II 11 2 1 8 -32 5



TTC Wiesloch /Baiertal V - SGN II 1:9
Auswärtssieg in Wiesloch-Baiertal der zweiten Mannschaft

Nach den Doppeln führte Nußloch mit 2:1 Punkten. Danach wurde in den Einzelspielen kein Spiel mehr verloren. Damit stand nach gerade einmal 2 Stunden der 9:1 Sieg fest.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Ott/Fertig (1), Afanasjew/Ergin, Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Pawel Afanasjew (2), Hans-Jörg Ott (1), Michael Lorenz (1), Bernhard Fertig (1), Jürgen Hagmann (1), Yasar Ergin (1)
HJO







SGN III - TSG Rohrbach II 1:9
Gut gekämpft und dennoch hoch verloren

Dass es gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer mit unserer dezimierten Mannschaft schwer werden würde, war von vorneherein klar. Es hätte mit den drei sehr knappen 5-Satz-Niederlagen aber durchaus auch 4:6 ausgehen können.
Ergin und Jürgen kämpften sich nach einem 0:2 ins Spiel und gewannen die Sätze 3 und 4 klar mit 11:6. Es fehlte dann im Entscheidungssatz nur etwas Glück - dieser ging 14:12 an Rohrbach. Das zweite Doppel spielten Vater und Sohn Fortugno, eine besondere Konstellation, die gerne erwähnt werden darf.
Bis auf das Einzel Jürgen gegen Luis Nitka, das Jürgen 3:1 für sich entscheiden konnte, gingen die Punkte der anderen Einzelspiele an die TSG.
Nach dem Spiel gab es noch freundschaftliche Gespräche, die diesen Sportabend nett abrundeten. Die dritte Mannschaft hat nun einige Wochen Pause, bevor es dann am 7. März zum Auswärtsspiel nach Schwetzingen geht.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hagmann/Ergin, N. Fortugno/F. Fortugno
Einzel: Jürgen Hagmann (1), Yasar Ergin, Nicolino Fortugno, Fabio Fortugno
JH


SGN II - TTV Mühlhausen VI 9:6
Die Gäste aus Mühlhausen nach über dreistündigem Kampf geschlagen

Nach den drei Eingangsdoppeln lag Mühlhausen mit 2:1 in Führung. Lediglich des Doppel Ott/Fertig konnte gewinnen. Danach wurden im vorderen Paarkreuz mit Pawel Afanasjew und Hans-Jörg Ott beide Spiele zur 3:2-Führung gewonnen. Das mittlere Paarkreuz mit Bernhard Fertig und Marko Bürck gestaltete sich ausgeglichen und im hinteren Paarkreuz mit Alexander Scherer und Jürgen Hagmann wurden beide Spiele zur 6:3-Führung gewonnen. Danach war wieder das vordere und das mittlere Paarkreuz im Einsatz zum Zwischenstand von 8:5. Nun bleibt auch das hintere Paarkreuz ausgeglichen und damit war der Sieg perfekt.
Die Spieler des Abends waren Pawel Afanasjew, Bernhard Fertig und Jürgen Hagmann - mit jeweils zwei Spielgewinnen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Ott/Fertig (1), Afanasjew/Bürck, Scherer/Hagmann
Einzel: Pawel Afanasjew (2), Hans-Jörg Ott (1), Bernhard Fertig (2), Marko Bürck, Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (2)
HJO


TV Mauer - SGN I 9:5
SGN I - TSG Plankstadt II 0:9
Krankheits-Phase

Die Erste muss zwei weitere Niederlagen einstecken und rutscht somit nun doch wieder rein in den dieses Jahr extrem engen Abstiegskampf. Hauptgrund sind ungewohnt viele Ausfälle, welche sich hoffentlich in den nächsten Spielen wieder öfter vermeiden lassen. In voller Stärke gehört Nußloch nämlich zu den besten Mannschaften der Liga.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Lorenz/Afanasjew, Schuster/Hagmann Ma., Schuster/Lorenz Mi., Afanasjew/Ott, Fertig/Ott
Einzel: Tim Kaiser (1), Thomas Lorenz, Marcel Schuster (2), Mattis Hagmann, Pawel Afanasjew (1), Hans-Jörg Ott, Michael Lorenz, Bernhard Fertig
MH


TSG Ziegelhausen II - SGN Jugend 9:1
SGN Jugend - 1. TTC Ketsch 2:8
Weiter Erfahrungen gesammelt

Nach nun - aufgrund Corona - mehreren Jahren ohne Jugendmannschaft hat sich wieder eine vielversprechende frische Jugend in Nußloch aufgebaut, welche seit Anfang der Saison fleißig Ligaerfahrungen sammelt. Inzwischen kann dank der vielen motivierten Kinder sogar großzügig durchrotiert werden und es sollte nur eine Frage der Zeit sein, bis erste Mannschafts-Siege gegen die etablierten U17-Mannschaften der anderen Vereine im Kreis errungen werden können.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Rensch L./Joswig, Fortugno/Philipp-Granger, Rensch T./Stribrny
Einzel: Lukas Rensch (1), Fabio Fortugno (2), Florian Joswig, Samuel Philipp-Granger
MH


SGN II - TTC Edingen/Neckarhausen IV 5:9
Gegen Tabellenführer aus Edingen/Neckarhausen lange mitgehalten

Nach den Doppeln lag Nußloch mit 1:2 zurück. Das vordere Paarkreuz spielte 1:1 und im mittleren Paarkreuz wurden beide Spiele verloren, die durch das hintere Paarkreuz mit zwei Spielgewinnen wieder ausgeglichen wurden. Der Zwischenstand war nun 4:5. Das vordere Paarkreuz erreichte wieder ein 1:1. Danach gewannen die Gäste drei Spiele in Folge zum 9:5-Endstand.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Lorenz/Hagmann, Afanasjew/Ott (1), Bürck/Scherer
Einzel: Pawel Afanasjew (1), Hans-Jörg Ott (1), Michael Lorenz, Marko Bürck, Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (1)
HJO


TV Altlussheim II - SGN III 10:0
Eine erwartete Klatsche

gab es beim Auswärtsspiel in Altlußheim. Mit dem Abgang von Marko in die 2. Mannschaft und zwei Dauerverletzten, mussten 3 Nußlocher spielen, die bisher nur 1-2 Verbandsspiele bestritten hatten. Dies wird sich voraussichtlich bis zum Saisonende auch nicht änderen. Diese Saison wird nun mit "Erfahrungen sammeln" umdefiniert.
Am 9. Februar kommt der noch ungeschlagene Tabellenführer TSG Rohrbach II in die Olympiahalle. Vielleicht sind ja ein paar Satzgewinne drin.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hagmann/Tiplea, N. Fortugno/F. Fortugno
Einzel: Jürgen Hagmann, Nicolino Fortugno, Nelu Tiplea, Fabio Fortugno
JH


INFO

Einzug der Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2024

Liebe Mitglieder der Sportgemeinde 1887 Nußloch e.V., ab dem 01.01.2024 sind alle Mitgliedsbeiträge für das Beitragsjahr 2024 zur Zahlung fällig. Wie im Vorjahr werden wir ab dem 01.02.2024 die jährlichen Mitgliedsbeiträge per Banklastschriftverfahren einziehen. Um unnötige Bankgebühren durch Rückbelastung von Lastschriften für die SGN zu vermeiden, bitten wir Sie, auf die nötige Kontodeckung zu achten.
Haben Sie Rückfragen zu den eingezogenen Beiträgen, dann kontaktieren Sie uns bitte unter info@sg-nussloch.de (Geschäftsstelle), bevor Sie eine Rücklastschrift veranlassen. Wir werden die Angelegenheit schnellst möglich klären.
Sportgemeinde 1887 Nußloch e.V. -Kassenwesen-











Kreisliga Heidelberg
1. TSG Plankstadt II 9 9 - - +68 18
2. TV Brühl 9 6 1 2 +28 13
3. TTC Edingen-Neckarhsn. II 9 4 2 3 -10 10
4. SG Hockenheim-Reil. IV 9 4 1 4 +2 9
5. SG Nußloch 9 4 - 5 +5 8
6. TTV Heidelberg III 9 4 - 5 -5 8
7. DJK Dossenheim II 9 2 3 4 -21 7
8. TTG Walldorf III 9 2 2 5 -22 6
9. TV Mauer 9 3 - 6 -23 6
10. SV Waldhilsbach II 9 2 1 6 -22 5


Kreisklasse B Heidelberg
1. TTC Edingen-Neckarhsn. IV 7 6 1 - +34 13
2. SG Hockenheim-Reilingen V 7 5 1 1 +33 11
3. SG Nußloch II 7 4 - 3 +9 8
4. TTV Mühlhausen VI 7 3 2 2 +5 8
5. TSG Ziegelhausen II 7 3 2 2 0 8
6. TSG Wilhelmsfeld 7 2 - 5 -19 4
7. TSV Rettigheim II 7 1 - 6 -29 2
8. TTC Wi-Baiertal V 7 1 - 6 -33 2


Kreisklasse C Heidelberg
1. TSG Rohrbach II 7 7 - - +46 14
2. SV Altneudorf 7 5 1 1 +38 11
3. TV Schwetzingen II 7 5 - 2 +22 10
4. TTV Heidelberg IV 7 3 1 3 0 7
5. TV Altlußheim II 7 3 - 4 -12 6
6. SG Nußloch III 7 2 1 4 -24 5
7. TTC St-Leon-Rot III 7 1 1 5 -26 3
8. TTG Walldorf VI 7 - - 7 -44 0


Jugend U17 KK Heidelberg
1. TTC St. Leon-Rot 5 5 - - +26 10
2. TSG Ziegelhausen II 5 4 - 1 +28 8
3. TSG Plankstadt 5 2 1 2 +4 5
4. ASV Eppelheim 5 1 1 3 -20 3
5. TTC Ketsch 5 1 - 4 -10 2
6. SGN Jugend 5 1 - 4 -28 2



SGN I - TTV Heidelberg 5:9
Mit einer Niederlage in den Winter

Die Erkältungssaison hat zugeschlagen. Ohne die besten drei Spieler der Mannschaft mussten die Nußlocher trotz einer starken Moral und Gegenwehr eine Niederlage gegen den TTV eingestehen und den Sprung auf Platz 3 vor der Winterpause verpassen.
An dieser Stelle soll der Spieler Marcel Schuster einmal erwähnt werden, der nun 10 Ligaspiele in Folge gewinnen konnte, teils wie heute in der Verlängerung des 5. Satzes, und somit seinen persönlichen TTR-Höchststand genießen kann.
Dieses Jahr ist die Liga deutlich spannender als letztes Jahr. Bis auf die unbesiegbaren Plankstädter auf Platz 1 sind die Plätze 3-10 nur fünf Punkte auseinander, was eine sehr spannende Rückrunde verspricht.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Lorenz/Hagmann Ma. (1), Schuster/Ott, Afanasjew/Hein (1)
Einzel: Thomas Lorenz, Mattis Hagmann, Marcel Schuster (2), Pawel Afanasjew, Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott
MH


SGN II - TSG Ziegelhausen II 9:4
Schon nach den Doppeln führt Nußloch mit 3:0. Danach gestaltete das vordere, mittlere und hintere Paarkreuz sich ausgeglichen zum 6:3-Zwischenstand. Danach wurde nur noch ein Spiel im vorderen Paarkreuz verloren und die restlichen drei Spiele gewonnen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Afanasjew/Hein (1), Ott/Fertig (1), Lorenz/Scherer (1)
Einzel: Pawel Afanasjew, Stefan Hein (2), Hans-Jörg Ott (2), Bernhard Fertig (1), Michael Lorenz (1)
HJO


SGN I wird POKALSIEGER C
Bericht folgt





Halbfinale Kreisklassenpokal C II
SGN II - DJK Dossenheim III 4:1

Die Spiele gewannen im Doppel Afanasjew/Hein (1) und im Einzel Pawel Afanasjew (2) und Hans-Jörg Ott (1).

Finale Kreisklassenpokal C II
TTC Edingen-Neckarhausen IV - SGN II 4:3

Das Endspiel um den Kreisklassen C II Pokal wurde mit dem knappsten Ergebnis verloren. Schon das erste Spiel ging über fünf Gewinnsätze wie auch das Doppel. Leider gingen diese beiden Spiele verloren. Dies war für den weiteren Verlauf entscheidend.
Erstmalig erreichte jedoch die zweite Mannschaft das Endspiel. Daher gilt die Devise in der nächsten Saison, einen neuen Anlauf zu nehmen.
Die Spiele gewannen Pawel Afanasjew (1), Stefan Hein (1) und Hans-Jörg Ott (1).
HJO


SGN I - SV Waldhilsbach II 9:0
SGN I - TV Mauer 9:2
Vollzählig

Prompt ist die gesamte Mannschaft am Start, holen sich die Nußlocher zwei ungefährdete Siege gegen die beiden sich im Abstiegskampf befindenen Gäste aus Waldhilsbach und Mauer.
Nachdem in der bisherigen Saison die Einzel eigentlich ganz gut waren, konnte sich die Doppelbilanz nicht wirklich sehen lassen. Daher rang sich die Mannschaft dazu durch eine ganz neue Kombination spielen zu lassen und zeigte, dass es funktioniert. Zwar waren das nun auch nicht die stärksten Gegner, aber nach bisher 7:15 konnten nun 5 der 6 Doppel gewonnen werden.
Bei aller Zufriedenheit waren das aber wohl auch erstmal die letzten vollständigen Spiele in dieser Saison, da Mika zur Rückrunde nach Mühlhausen wechselt, wo er das Angebot bekommen hat zwei Ligen höher zu spielen, und somit der Mannschaft demnächst fehlen wird.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hagmann Mi./Kaiser (2), Hu/Schuster (1), Lorenz/Hagmann Ma. (2)
Einzel: Dehuen Hu (2), Mika Hagmann (3), Tim Kaiser (2), Thomas Lorenz (2), Mattis Hagmann (2), Marcel Schuster (2)
MH


TSG Rohrbach II - SGN III 9:1
Wie erwartet

war es das schwere Spiel beim Spitenreiter. Nichts desto Trotz waren es gute und spannende Spiele. Marko holte den Nußlocher Ehrenpunkt gegen einen in der Saison noch ungeschlagenen Rohrbacher Spieler Luis Nitka.
Unsere Neuen Yasar und Nico sind jetzt in der Liga angekommen und steigern sich von Spiel zu Spiel.
Der Nikolaus hat heute eben die Rohrbacher beschenkt und nicht uns ;-)
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Fortugno, Hagmann/Ergin
Einzel: Marko Bürck (1), Jürgen Hagmann, Yasar Ergin, Nicolino Fortugno
JH


TTC Edingen-Neckarhausen IV - SGN II 9:3
Niederlage der zweiten Mannschaft in Edingen-Neckarhausen

Bein Tabellenführer aus Edingen-Neckarhausen war die zweite Mannschaft ohne Chance. Nach den Doppel stand es bereits 2:1 für die Gastgeber. Danach gingen fünf Spiel in Folge verloren, ehe Michael sein Einzel gewann. Danach erzielte lediglich Pawel noch einen Einzelerfolg und Nußloch musste mit einer 3:9-Niederlage die Heimreise antreten.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Afanasjew/Hein, Ott/Fertig (1), Lorenz/Hagmann
Einzel: Pawel Afanasjew (1), Stefan Hein, Hans-Jörg Ott, Bernhard Fertig, Michael Lorenz (1), Jürgen Hagmann
HJO


SGN II - TTC Wiesloch/Baiertal V 9:1
Klarer Sieg Nr. 1

Eine klare Angelegenheit war das Spiel gegen Wiesloch/Baiertal. Nach den Doppeln führte man bereits 2:1. In den acht folgenden Einzelspielen gingen alle Punkte an Nußloch. Pawel Afanasjew sorgte mit seinem zweiten Spielgewinn für den Siegpunkt.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Afanasjew/Ott (1), Lorenz/Hagmann (1), Hein/Ergin
Einzel: Pawel Afanasjew (2), Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott (1), Michael Lorenz (1), Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (1)


POKAL: TSG Ziegelhausen III - SGN II 0:4
Klarer Sieg Nr. 2

Im Pokalviertelfinale setzte sich die zweite Herrenmannschaft in Ziegelhausen durch. Dadurch wurde die Endrunde im Kreisklassenpokal C II der vier besten Mannschaften am Samstag, den 9.12. in St. Leon-Rot erreicht.
Aufstellung/Punkte:
Einzel: Pawel Afanasjew (1), Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott (1)
Doppel: Afanasjew/Hein (1)
HJO


SGN III - TV Altlussheim II 2:8
Noch nicht auf dem richtigen Weg

Das letzte Heimspiel der Vorrunde sollte eine Wiedergutmachung für das Pokalaus werden. Aber irgendwie ist zur Zeit der Wurm drin - nichts lief so richtig rund.
Womöglich hätte es mit einer anderen Formation für einen Doppel-Punkt gereicht. Das 2:3 nach einem zwischenzeitlichem 11:1-Satz für Jürgen und Harry tat dann doch weh.
Der Spieltag war geprägt von 5 Materialspielern. Gegen Nr. 1 und 2 verzweifelte Schönspieler Jürgen regelrecht, zuerst gegen einen Ultra-Anti, dann gegen Noppen außen. Mehr als ein Satz gesamt sprang nicht heraus. Marko, selber Noppenspieler, gewann zumindest ein Spiel. Im unteren Paar unterlag Rolf knapp in 5 Sätzen, während Nico sein allererstes Spiel überhaupt mit 3:0 gewann. Gratulation Nico!!!
Danach kam kein Punkt mehr hinzu, so dass es eine 2:8 Heim-Schlappe wurde. Am letzten Vorrundenspieltag kann gegen die noch ungeschlagenen Rohrbacher nichts erwartet werden außer viel Ehrgeiz und Spielfreude.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Ergin/Fortugno, Hagmann/Mohr
Einzel: Marko Bürck (1), Jürgen Hagmann, Rolf Hein, Nicolino Fortugno (1)
JH


Doppel-Erfolge bei der Bezirksmeisterschaft des Kreises Heidelberg in Baiertal:







POKAL: SGN III - TSG Rohrbach 1889 IV 3:4
Wie die Bayern in Saarbrücken

Unsere dritte Mannschaft verlor gegen den Underdog aus Rohrbach überraschend aber nicht unverdient ihr Pokalspiel. Letztes Jahr noch im Final Four dieses Wettbewerbes, musste man diesmal frühzeitig die Segel streichen. Jürgen konnte als einziger Lichtblick an diesem Abend alle seine drei Spiele gewinnen, aber die schwache Leistung seiner Mannschaftskollegen nicht ausgleichen. Yasar der an sich selbst scheiterte, und auch völlig unverständlich Rolf, der dieses Jahr weit weg von seinem Leistungsvermögen spielt. Trotz eigentlicher spielerischer Überlegenheit verlor er unerklärlicher Weise das entscheidende Spiel und musste seinem Gegner sportlich zu seiner Leistung gratulieren.
So kann es passieren, dass man einen Gegner vielleicht unterschätzt, dann das Blatt nicht mehr wenden kann und aus dem Pokal ausscheidet.
Jetzt muss man versuchen es in den kommenden Spielen besser zu machen, um diesen schwarzen Abend vergessen zu machen. Ich glaube, da haben einige echt schlecht geschlafen.
Aufstellung/Punkte:
Einzel: Jürgen Hagmann (2), Rolf Hein, Yasar Ergin
Doppel: Hagmann/Ergin (1)
RH


TTV Mühlhausen VI - SGN II 9:3
Einzig nach dem Doppel führt die Nußlocher Mannnschaft mit 2:1-Punkten. Danach konnte lediglich Pawel Afanasjew sein zweites Einzel gewinnen. Alle anderen Spiele gingen verloren. Mein Dank geht an Jürgen, Harry und Rolf von der dritten Mannschaft für das Aushelfen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Afanasjew/Ott (1), Lorenz/Hagmann (1), Mohr/Hein
Einzel: Pawel Afanasjew (1), Hans-Jörg Ott, Michael Lorenz, Jürgen Hagmann, Harry Mohr, Rolf Hein
HJO







TTV Heidelberg - SGN III 4:6
Wichtige Punkte für's Mittelfeld erkämpft

Ein erstes Mal reiste die dritte Mannschaft zum TTV Heidelberg, in der Hoffnung, dem 0:10 in Altneudorf ein positiveres Ergebnis folgen zu lassen.
Mit viel Wille und Spucke konnte Nußloch beide Doppel in den 5. Sätzen mit jeweils 11:9 gewinnen, was schonmal eine gute Basis für mehr war. Der erste Einzeldurchgang war ausgeglichen: Jürgen und Yasar verloren, Marko und Rolf gewannen ihre Spiele. Nachdem dann im zweiten Durchgang sowohl Marko als auch Jürgen das Nachsehen hatten - Marko tragischerweise 16:18 im Entscheidungssatz - waren Rolf und Yasar zum Gewinnen verdammt, wenn Nußloch mit 2 Punkten nach Hause fahren wollte. Und siehe da, beide gewannen mit 3:1.
Mit 5:5 Punkten liegt die dritte Mannschaft im Soll. Nächsten Freitag ist dann erstmal Pokal angesagt, bevor es am 24.11. dann gegen den Tabellenvorletzten Altlussheim geht.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Ergin (1), Hagmann/Hein (1)
Einzel: Marko Bürck (1), Jürgen Hagmann, Rolf Hein (2), Yasar Ergin (1)
JH


SGN I - TTC Walldorf III 9:4
Walldorf möchte absteigen

Eigentlich war die dritte Walldorfer Mannschaft zu Beginn der Saison als Aufstiegsanwärter gehandelt worden. Doch durch pro Spiel 2-4 Ersatzspieler konnten sie auch heute gegen Nußloch kaum Gegenwehr bieten. Ohne den jungen Überflieger Hoppe, welcher zwei Siege in der Mitte einfahren konnte, hätte es noch deutlicher ausgehen können. Nußloch dagegen holt zwei wichtige Punkte, um nach einem ebenfalls etwas vermasseltem Saisonstart gar nicht erst in den Abstiegskampf zu rutschen, in dem die Walldorfer nun voll drin stecken.
Die Liga wird dieses Jahr sehr unberechenbar bleiben, zum einen Dank des absurden Spielplans - manche Mannschaften haben nun schon 7 Spiele, andere erst 1 - als auch wegen vieler überraschender Siege von vermeintlichen Underdogs.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hu/Schuster, Hagmann Ma./Afanasjew
Einzel: Dehuen Hu (2), Tim Kaiser (2), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann (1), Marcel Schuster (1), Pawel Afanasjew (1)
MH


SV Altneudorf - SGN III 10:0
Saftige Niederlage

Beim ewigen Konkurrenten aus Altneudorf kassierte unser dritte Mannschaft eine heftige Niederlage. In den bisherigen Aufeinandertreffen sorgten diese Spiele immer für Spannung bis zum Schluss und wechselnde Erfolge. Diesmal hatten nur Jürgen, Marko im Fünften und unser Neuer Yasar eine Siegchance in ihren Einzeln. Und wie es so manchmal läuft und auch die größten Bemühungen nichts nützen, mussten wir dann diese derbe Niederlage mit nach Hause nehmen.
Dies heißt aber auch, es beim nächsten Mal besser zu machen und die fehlende Sicherheit sich im Training wiederzuholen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Mohr/Hein, Hagmann/Ergin
Einzel: Marko Bürck, Jürgen Hagmann, Harry Mohr, Yasar Ergin
RH


TSG Plankstadt II - SGN I 9:1
SGN I - TTC St.Leon-Rot II 4:0
Immerhin ein Ehrenpunkt

Gegen die Überflieger der Liga war bei diesem Auswärtsspiel in einer schwierig zu bespielenden Halle eh nichts erwartet worden, außer heiße Duelle gegen normalerweise in dieser Liga nicht antretende Plankstädter. Nur Marcel gelang heute ein Sieg in seinem Einzel, der Rest muss auf die Rückrunde warten. Zu Hause sind die Nußlocher meist nicht zu unterschätzen, denkt man an das Spiel gegen Baiertal Anfang des Jahres.
Die Liga hat sich indes noch immer nicht sortiert. Der Spielplan ist sehr chaotisch dieses Jahr. So hatten manche Mannschaften nun schon 6 von 9 Vorrundenspielen, andere erst 1 einziges. Außerdem stehen einige eigentlich im Abstiegskampf erwartete Mannschaften oben mit drin und andere wie Walldorf, die bisher nur die starken Mannschaften abbekommen haben, mit 4 Niederlagen ganz unten. Es wird wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag dauern, bis die Tabelle eine ernst zu nehmende Aussagekraft besitzen wird.
Im Achtelfinale des Pokals konnte sich indes die erste Mannschaft wie erwartet 4:0 gegen die Zweite aus St. Leon-Rot behaupten und steht nun im Viertelfinale.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hu/Hagmann Mi., Hu/Lorenz (1), Lorenz/Afanasjew, Hagmann Ma./Schuster
Einzel: Dehuen Hu (1), Mika Hagmann (1), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann, Marcel Schuster (1), Pawel Afanasjew, Hans-Jörg Ott
MH


SGN II - TSV Rettigheim II 9:4
Zu Beginn wurden alle drei Doppel gewonnen und Pawel Afanasjew steuerte einen Punkt zur 4:0-Führung bei. Anschließend gingen drei Spiele in Folge verloren zum 4:3-Zwischenstand. Das hintere Paarkreuz gewann beide Spiele wie danach auch das vordere Paarkreuz zum 8:3. Danach wurde ein Spiel im mittleren Paarkreuz verloren und Michael Lorenz erzielte den Siegpunkt zum 9:4-Endstand.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Ott/Fertig (1), Afanasjew/Scherer (1), Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Pawel Afanasjew (2), Hans-Jörg Ott (1), Bernhard Fertig, Michael Lorenz (1), Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (1)
HJO


TSG Wilhelmsfeld - SGN II 2:9
Sieg der zweiten Mannschaft in Wilhelmsfeld

Nach den Doppeln führte Nußloch mit 2:1. Danach erhöhte das vordere Paarkreuz auf 4:1. Das mittlere Paarkreuz gestaltete sich ausgeglichen zum 5:2. Nun wurde kein Spiel mehr verloren und die zweite Herrenmannschaft gewann mit 9:2.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Afanasjew/Hein (1), Ott/Fertig (1), Scherer/Lorenz
Einzel: Pawel Afanasjew (2), Stefan Hein (2), Hans-Jörg Ott (1), Bernhard Fertig, Michael Lorenz (1), Alexanderer Scherer (1)
HJO


75-jähriges Jubiläum der SG Nußloch Abteilung Tischtennis
Am 1. Oktober lud die TT-Abteilung zu einem Sektempfang in das Foyer der Olympiahalle ein, um gemeinsam das 3/4 Jahrhundert ihres Bestehens zu feiern.
Die Fotos und Filme wie auch die Grußworte und Festrede können hier angeschaut werden:





SG Hockenheim/Reilingen IV - SGN I 4:9
Wiesloch-Baiertal II - SGN I 1:4
Kurve erstmal bekommen

Nach den drei unglücklichen Niederlagen zum Saisonstart, konnte nun gegen die neue Spielgemeinschaft aus Hockenheim und Reilingen sowie in der ersten Pokalrunde gegen Baiertal ein klarer Sieg eingefahren werden.
Dabei ging es in Hockenheim erstmal ziemlich bedenklich los, da alle drei Doppel an die perfekt eingespielt wirkenden Gastgeber gingen, was für einen enormen Druck sorgte. Nachdem Thomas - heute ins obere Paar hoch gerutscht - sich gegen den Noppenlinkshänder Braun geschlagen geben musste, lag Nußloch sogar mit vier Punkten hinten. Dann aber drehte das Spiel, ein Einzel nach dem anderen fiel an die Nußlocher, selbst die beiden Ersatzspieler ließen wenig anbrennen, wodurch dann doch ein unangefochtenes 9:4 die ersten Punkte auf das Nußlocher Konto einzahlte.
Bereits zwei Tage vorher waren Thomas, Mattis und Marcel, also eigentlich die B-Auswahl der ersten Mannschaft, nach Baiertal für die erste Pokalrunde gefahren. Im "Pokal C1", in dem die Mannschaft antritt, spielen alle Mannschaften der Kreisliga und aber auch der eins tieferen A-Klasse, wodurch mit Baiertal II bereits in der ersten Runde eine ziemlich gute Mannschaft geschlagen wurde, obwohl vor allem durch Freilose noch einige klar schwächere Mannschaften im Rennen sind.
An diesem Abend läuft fast alles perfekt. Zuerst gewinnen Mattis und Thomas ihre Einzel, nur Marcel muss sich sehr knapp gegen den gegnerischen 1er Koch geschlagen geben. Im Doppel führen Thomas und Mattis zunächst 2:0, müssen dann aber doch noch in den fünften Satz und gewinnen 3:2 zum 3:1 Gesamtzwischenstand. Die Nußlocher müssen also nur noch eins der drei letzten Einzel gewinnen. Thomas und Marcel spielen parallel. Während es bei Thomas gegen Koch ziemlich knapp ist, gewinnt Marcel diesmal sein Spiel, der Gesamtsieg steht also schon fest. Doch auch Thomas setzt sich schließlich durch. Ein gelungener Pokalauftakt.
Als nächstes geht es im Achtel-Finale gegen die deutlich schwächer eingeschätzten Spieler von St-Leon-Rot II.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hagmann Mi./Schuster, Hagmann Ma./Lorenz (1), Afanasjew/Ott
Einzel: Mika Hagmann (2), Thomas Lorenz (3), Mattis Hagmann (3), Marcel Schuster (2), Pawel Afanasjew (1), Hans-Jörg Ott (1)
MH


POKAL: SGN III - TTG Walldorf VI 4:0
Überzeugender Sieg

Zum ersten Pokalspiel der 3. Mannschaft musste die Mannschaft bangen, vollständig antreten zu können. Dank unseres Neuzugangs Yasar Ergin war Nußloch nicht nur spielbereit, sondern entschied auch klar die Begegnung für sich.
Yasar siegte gegen Walldorfs Nr. 1 mit 3:1, was Marko und Jürgen im Punktspiel zwei Wochen zuvor nicht geschafft hatten. Jürgen und Marko siegten ebenso souverän. Das 3:1 im Doppelspiel von Jürgen und Ergin besiegelte das Weiterkommen im Pokalwettbewerb.
Aufstellung/Punkte:
Einzel: Jürgen Hagmann (1), Yasar Ergin (1), Marko Bürck (1)
Doppel: Hagmann/Ergin (1)
JH


Info der SG-Geschäftsstelle:
2. Einzug der Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2023
Sehr geehrte Mitglieder der Sportgemeinde 1887 Nußloch e.V., die SGN zieht die restlichen Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2023 ein.
Der Bankeinzug betrifft alle, die nicht mit unserem ersten Beitragseinzug vom 14.02.2023 erfasst wurden.
Der Einzug wird am 10.11.2023 per SEPA-Lastschriftverfahren durchgeführt.
Um unnötige Bankgebühren durch Rückbelastung von Lastschriften für die SGN zu vermeiden, bitten wir Sie auf die nötige Kontodeckung zu achten.
Haben Sie Probleme mit dem eingezogenen Beitrag, dann reden Sie bitte erst mit uns bevor Sie vorschnell eine Rücklastschrift veranlassen. Unsere Kontaktadresse ist:
info@sg-nussloch.de (Geschäftsstelle) oder
pn@sg-nussloch.de (Hauptkasse)
Wir werden dann die Angelegenheit innerhalb einer Woche klären.
Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer ist: DE24ZZZ00000150081.
Die SEPA- Mandantenreferenznummer ist die individuelle Mitgliedsnummer.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen
Sportgemeinde 1887 Nußloch e.V.
Peter Neubauer
(Geschäftsstelle/Kassenwesen)




SGN III - TTC St. Leon-Rot III 5:5
St. Leon-Rot zu Gast

Obwohl unser Gegner ersatzgeschwächt bei uns in der Olympiahalle antrat tat man sich sehr schwer, zumindest einen Punkt Zuhause zu sichern. Obwohl zusammen eingespielt, verloren Rolf und Jürgen nach schlechter Leistung ihr Eingangsdoppel. Marko und Harry spielten besser, konnten aber eine weitere Niederlage nicht verhindern.
Umso besser dann der Start in den Einzeln. Marko gewann nach langem Kampf im 5. Satz, ebenso Jürgen, unser bester Spieler an diesem Abend, und glichen den Rückstand nach Punkten aus. Im hinteren Paarkreuz konnten Harry und der an diesem Abend schwache Rolf wenigstens ihre Spiele ausgeglichen 1:1 gestalten. Den einen Punkt sicherte uns nach der Niederlage von Marko dann Jürgen in einem bis zum Schluss dominierenden Spiel.
Mit 3:3 Punkten im Tabellenmittelfeld liegend muss man sich in den nächsten Spielen erheblich steigern, um an der Spitze dran zu bleiben. Hilfreich wäre dabei ein wenig mehr Training trotz gesundheitlicher oder beruflicher Anspannung.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Mohr, Hagmann/Hein
Einzel: Marko Bürck (1), Jürgen Hagmann (2), Harry Mohr (1), Rolf Hein (1)
RH


Pokalspiel: VfL Heiligkreuzsteinach II - SGN II 1:4
Die Punkte zum Sieg in Heiligkreuzsteinach erzielten Pawel Afanasjew (2), Hans-Jörg Ott (1) und das Doppel Pawel Afanasjew/Stefan Hein (1).
HJO


SG Hockenheim/Reilingen V - SGN II 9:5
Die Spiele auf Nußlocher Seite gewannen das Doppel Hans-Jörg Ott/Bernhard Fertig (1) und im Einzel Pawel Afanasjew (1), Hans-Jörg Ott (1), Bernhard Fertig (1) und Jürgen Hagmann (1).
HJO




TTG Walldorf VI - SGN III 4:6
Endlich komplett!

Bei unserem Dauerrivalen und Nachbar aus Walldorf konnten wir mit der Stammmannschaft die ersten Punkte der Saison einfahren.
Gut gestartet mit den Doppeln Marko und Harry, wie auch Jürgen und Rolf gab es dann die wichtige 2:0-Führung, die wie sich dann später herausstellte die Basis für den späteren Sieg ergab. In den Einzeln konnte Marko nachlegen und Jürgen musste sich knapp im Fünften geschlagen geben.
Genauso erging es dem hinteren Paarkreuz, wo sich Rolf mit der unorthodoxen Spielweise des Gegners erst sehr schwer tat, dann aber den Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte, und Harry leider verlor. Auch Marko verlor anschließend sein zweites Spiel, aber Jürgen und Harry holten die beiden wichtigen Punkte zum Gesamtsieg.
Zufrieden mit dem Erfolg konnte man dann die Heimreise antreten.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Mohr (1), Hagmann/Hein (1)
Einzel: Marko Bürck (1), Jürgen Hagmann (1), Harry Mohr (1), Rolf Hein (1)
RH


DJK Dossenheim II - SGN I 9:5
SGN I - TV Brühl 7:9
TTC Edingen-Neckarhausen II - SGN I 9:6
Abstiegskampf statt Aufstiegskampf?

Ja. Das hatte man sich irgendwie anders vorgestellt, so wollte man doch endlich nach mehreren Jahren auf einem undankbaren 3. Platz einen der Aufstiegsplätze ergattern. Doch dann lief es anders.
Zunächst musste sich Dehuen für die gesamte erste Hälfte der Runde entschuldigen, dann wurde klar, dass die ersten drei Spiele, welche ungewöhnlicher Weise alle in einer Woche stattfanden, Mika in seinem Staatsexamen steckt.
Dennoch war man nicht völlig pessimistisch, mindestens das erste Spiel gegen eigentlich schwache Dossenheimer hätte kein Problem sein sollen. Doch außer Mattis gelang keinem der Nußlocher Stamm- und Ersatzspieler ein Sieg in beiden Spielen und so feierten die Gastgeber einen überraschenden Sieg gegen die klar favorisierten Nußlocher.
Dann direkt einen Tag später das Heimspiel gegen Brühl. Ein Derby. Die Leistungen der Nußlocher waren wieder besser, doch auch die Gegner waren nun stärker. Immerhin blieb es auch dank insgesamt 4 Siegen im unteren Paar durch Marcel und Pawel bis zum Ende spannend, dann stand die zweite Niederlage auf der Anzeigetafel.
Die dritte Runde ließ nicht lange auf sich warten. Auswärts in Edingen ist es immer schwierig. Zwar kam der bislang sieglose Tim wieder in die Spur und gewann genauso wie Thomas im oberen Paar beide Einzel, dafür musste der bisher alle Einzel gewonnene Mattis an diesem Tag beide Spiele 2:3 abgeben. Somit reichte es wieder nicht und die Nußlocher starten mit drei Niederlagen in eine Saison, in der sie eigentlich ganz oben dabei sein wollten.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (2), Hagmann Mi./Hagmann Ma., Hagmann Ma./Schuster, Hagmann Ma./Ott, Schuster/Afanasjew, Afanasjew/Hein (1), Hein/Ott (1)
Einzel: Tim Kaiser (2), Mika Hagmann, Thomas Lorenz (3), Mattis Hagmann (4), Marcel Schuster (2), Pawel Afanasjew (2), Stefan Hein, Hans-Jörg Ott (1)
MH


TSG Eintracht Plankstadt - SGN Jugend 10:0
Aller Anfang ist schwer

Unsere neu formierte Jugendmannschaft mit Lukas und Tim Rensch sowie Florian Joswig startete mit einem Auswärtsspiel in die Saison. Für alle Drei war es eine aufregende Premiere in Plankstadt.
Florian schnupperte mit einem 12:14 im fünften Satz gegen Jonas Schöffmann an einem Spielsieg, ansonsten gingen die Spiele eindeutig an die Plankstädter Spieler.
Die Ziele in dieser Saison heißen Erfahrung sammeln und das ein oder andere Doppel- oder Einzelspiel zu gewinnen. Und vor allem Spaß am Tischtennis zu haben.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Joswig/L. Rensch
Einzel: Florian Joswig, Lukas Rensch, Tim Rensch
JH





SGN III - TV Schwetzingen II 3:7
Saisonauftakt-Niederlage gegen starke Schwetzinger

Zum ersten Spiel der Saison 23/24 empfing die 3. Mannschaft den von den TTR-Werten favorisierten TV Schwetzingen II. Für Harry Mohr war es heute ein Comeback nach langer Spielpause. Und aufgrund einiger Ausfälle kam Nelu Tiplea zu seinem ersten Einsatz in einem Verbandsspiel.
Die Doppelspiele gingen 1:1 aus. Marko und Jürgen starteten die Einzelspiele. Während Marko gegen Rainer Vogel im 5. Satz mit 14:12 die Oberhand behielt, musste sich Jürgen ebenfalls im 5. Satz dem jungen Samuel Lubitzki geschlagen geben. Im unteren Paar verloren Harry und Nelu ihre Spiele, so dass es zwischenzeitlich 2:4 für Schwetzingen stand.
Im zweiten Durchgang holte dann nur noch Harry mit einem 3:0 gegen Franco Gualtieri den dritten und letzten Punkt für Nußloch.
Alles in allem haben sich die Nußlocher tapfer geschlagen. Im nächsten Spiel gegen Walldorf wird weiter für die ersten Saisonpunkte gefightet.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Tiplea, Hagmann/Mohr (1)
Einzel: Marko Bürck (1), Jürgen Hagmann, Harry Mohr (1), Nelu Tiplea
JH


Die neuen Trikots sind da!



Ein großes Dankeschön an Mika, der die Designs erstellt und den SGlern zum Abstimmen bereitgestellt hat.


Die Staffel-Zusammenstellungen inkl. der Spieltermine für die kommende Saison sind verfügbar. Sie können oben auf dieser Homepage eingesehen werden.
Um Ergebnisse und Platzierungen der vergangenen Saison nachzulesen, hier die Verlinkungen der Saison 2022/23:

SGN I: Kreisliga 2022/23

SGN II: Kreisklasse B 2022/23

SGN III: Kreisklasse C 2022/23


Ortsmeisterschaft am 21.7.2023
Der 11-Jährige Luca Fortugno wird erster Nußlocher Tischtennis-Vereinsmeister. In einem spannenden Finale setzte er sich nach abgewehrten Satzbällen gegen den ehemaligen Kreisklassen-U18-Meister Mark Martin durch.
Insgesamt 24 Spieler traten zu dieser ersten Ortsmeisterschaft in diesem Jahrtausend an, um sich bei für diese Jahreszeit angenehmen Temperaturen an der Platte zum Duell zu treffen.
Aus drei Vorrunden-Gruppen zogen die jeweils besten zwei ins Halbfinale der besten 6 ein, während in weiteren Gruppen die Gruppen- 3. und 4., die Gruppen- 5. und 6., sowie Gruppen- 7. und 8. die Platzierungen ausspielten.
Neben den beiden Finalisten muss außerdem noch der 74-Jährige Frieder erwähnt werden, welcher kurz vor dem Finale noch ungeschlagen war, jedoch aus altersfitness-Gründen auf den finalen Kampf um den Pokal verzichten musste (s. Foto).









Ortsmeister: Luca Fortugno
Ortsvizemeister: Mark Martin

Plätze 3-6
3. Nelu Tiplea 4:4
4. Jonathan Philipp 2:4
5. Fabio Fortugno 1:5
6. Frieder Spieß n.a.

Plätze 7-12
7. Nicolino Fortugno 8:0
8. Lars Sterzenbach 7:1
9. Florian Joswig 3:5
10. Felix Döring 2:6
11. Fabian Horvath 2:6
12. Lukas Rensch 2:6

Plätze 13-18
13. Josua Philipp 8:0
14. Tom Schmidt 7:1
15. Peter Stribrny 3:5
16. Samuel Philipp 2:6
17. Felix Mund 2:6
18. Guido Haag 2:6

Plätze 19-24
19. Til Fischer 8:0
20. Jörg Pfister 8:0
21. Christoph Joswig 4:4
22. Martin Stribrny 2:6
23. Tim Rensch 2:6
24. Andrea Fischer 0:8

MH









3. Rheinmaincup beim TSV Nieder-Ramstadt - 28.5.2023
Bei diesem Turnier mit Schweizer-Sytem-Modus nahmen die Hagmanns teil, Mika und Mattis in der Konkurrenz bis 1800 und Jürgen in der bis 1200 TTR-Punkten.
Mika und Mattis schlugen sich in einem gut besetzten Feld beachtlich und belegten die Plätze 6 und 16. Jürgen hatte es in seiner Klasse etwas einfacher und holte mit einer 4:1-Bilanz Silber.


JH


TV Mauer - SGN I 9:7
Pleite zum Saisonabschluss

Man könnte es schlicht als unglücklich bezeichnen, ohne Sieg aus der Saison zu gehen, die dennoch mit einem starken und zeitgleich fatalem 3. Platz in der Tabelle abgeschlossen wird.
Das dritte Jahr in Folge nun platziert sich Nußloch direkt hinter den Aufstiegsplätzen und einer parallel sehr positiven Bilanz, weil der Rest der Liga stark abfällt. Nur etwa jedes dritte Spiel ist nicht bereits nach den ersten Minuten entschieden, nämlich dann, wenn man sieht welche Mannschaft mit Ersatz antritt. So gesehen war dieses letzte Spiel wie es sein sollte. Eine eigentlich schwächere Heimmannschaft gewinnt mit voller Aufstellung hauchdünn gegen den Favoriten aus der oberen Tabellenhälfte. Doch das passiert zu selten.
Die Mannschaftsstärken sind im Tischtennis unterschiedlich. Anders als in den meisten anderen großen Sportarten variiert auch das Spielsystem. Mal spielt man 6 gegen 6 bis 9, mal 4 gegen 4 bis 8 oder 3 gegen 3 bis 4. Und das waren nicht alle gespielten Systeme. Fast jede Liga hat ihr eigenes.
Bei den Herren im Breitensport ist es klassischerweise die 6er-Mannschaft. Doch dieses System setzt ein großes Spielerrepertoire voraus, welches Vereine heutzutage immer weniger haben. Vereinssport kämpft, nicht nur wegen der vergangenen Pandemie und ihren rigorosen Maßnahmen.
In einigen Kreisen anderer Verbände wurden die Systeme bereits auf 4er-Mannschaften umgestellt. Man braucht nur 1 Auto um zum Auswärtsspiel zu kommen, die Spielzeit dauert nicht ganz so lange, man braucht seltener Ersatz, und jeder hat eine höhere Garantie zwei Einzel zu spielen, was den Reiz für den einzelnen Spieler bei immer mehr Abend-Gestaltungs-Alternativen erhöht.
Und zuletzt, die Mannschaften werden homogener, das Niveau fällt weniger ab. Schon jetzt haben manche Vereine erste und zweite Mannschaften, deren Spieler man auf mehrere Ligen aufteilen müsste. Doch sie treten alle in der selben an. Das ist für alle, die dann chancenlos verlieren oder anstrengungslos gewinnen, verlorene Zeit.
Es geht also darum, den Tischtennissport in eine gute Zukunft zu führen, ihn wieder attraktiver zu machen. Niederschwellige Angebote für Einsteiger sowie sinnvolle Spielsysteme für ambitionierte Fortgeschrittene.
Der Tischtennissport hätte eigentlich alle Möglichkeiten, die es für einen Breitensport braucht: Wenig Material, ein Schläger, ein Ball und eine Platte in einer Halle. Du brauchst nur einen Mitspieler, kein großes Team. Dennoch bietet es den Mannschaftssport bei einem gleichzeitig sehr individuellen Ansatz. Wenn du am Tisch stehst, musst du den Punkt machen, so gut deine Mitspieler dir auch Tipps geben. Und jeder kann es spielen, bis ins hohe Alter. In den unteren Liegen liegt das Durchschnittsalter bei 50 Jahren. Durch ein außerdem geringes Verletzungsrisiko ist der Sport optimal für Rentner und nicht nur für durchtrainierte Sportler.
Um nun allen, die Lust haben sich unseren geliebten Sport mal von nahem anzusehen, veranstalten wir am 21. Juli eine Ortsmeisterschaft, zu der alle Nußlocher herzlich eingeladen sind. Jeder kann Tischtennis spielen. Manche besser.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hagmann Mi./Schuster (1), Hagmann Ma./Brecht
Einzel: Tim Kaiser (1), Mika Hagmann (2), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann, Marcel Schuster (1), Daniel Brecht (1)
MH


Protokoll der Jahreshauptversammlung der SG Nußloch Abteilung Tischtennis
5. Mai 2023, 19:30 Uhr


Punkt 1 und 2 - Begrüßung und Bericht des Abteilungsleiters:
Abteilungsleiter Hans-Jörg Ott eröffnete die Versammlung und begrüßte die Anwesenden.
In seinem Jahresüberblick berichtete Hans-Jörg über die in der Tischtennissaison 2022/2023 erreichten guten Platzierungen der drei Herren-Mannschaften, über das Warm-Up-Turnier und das Mitwirken der Tischtennisabteilung am Ferienprogramm.

Punkt 3 - Bericht des Jugendwartes:
Jugendwart Mattis Hagmann berichtete von dem derzeit großen Zulauf von neuen Tischtennis-interessierten Kindern, die evtl. zur übernächsten Saison eine Schüler- oder Jugendmannschaft bilden könnten.

Punkt 4 - Bericht des Kassenwartes:
Kassier Marcel Schuster legte die Zahlen der vergangenen Saison vor und erläuterte die einzelnen Positionen. Die Finanzierung von neuen Trikots ist gesichert. Bezüglich der Finanzierung der Hallenmiete ab Ende des Jahres muss noch auf die Festlegung der Kosten seitens der Gemeinde gewartet werden.

Punkt 5 - Bericht des Webmasters und Schriftführers:
Jürgen Hagmann berichtete in seiner Funktion als Webmaster über den Homepage-Provider-Wechsel im letzten Jahr, der so gut wie abgeschlossen ist.

Punkt 6 - Kassenprüfungsbericht:
Thomas Lorenz berichtete, dass die Kasse einwandfrei geführt wurde und dass keinerlei Unstimmigkeiten darin enthalten waren.
Die Vorstandschaft wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Punkt 7 - Neuwahlen:
Folgende Positionen wurden durch Wahl jeweils einstimmig für die nächsten 2 Jahre besetzt:
1. Vorstand: Hans-Jörg Ott
2. Vorstand: Wolfram Weber
Kassenwart: Marcel Schuster
Schriftführer: Jürgen Hagmann
Webmaster: Jürgen Hagmann
Kassenprüfer: Thomas Lorenz, Harry Mohr

Punkt 8 - Beschluss Kauf von Trikots:
Einstimmige Zustimmung für die Trikot-Anschaffung.
Mika Hagmann stellt die Trikot-Vorschläge und deren Beschriftung vor. Derzeit wird noch recherchiert, ob sich ein Sponsor für die Übernahme der Trikotkosten finden lässt.

Punkt 9 - Planung 75-jähriges Jubiläum am 1.10.:
Es ist ein Sektempfang ab 10:30 Uhr mit geladenen Gästen geplant. Des Weiteren soll Fingerfood bereitstehen. Hans-Jörg und Thomas werden sich um einen Lieferanten kümmern.
Die Festrede hält Wolfgang Schneider. Eine Bildershow in Dauerschleife soll die Feier umrahmen.

Punkt 10 - Mannschaftsaufstellung für die kommende Runde:
(vorläufig, da sich noch TTR-Änderungen durch Turniere ergeben können)

SG Nußloch I
1 Dehuan Hu
2 Mika Hagmann
3 Tim Kaiser
4 Thomas Lorenz (MF)
5 Mattis Hagmann
6 Marcel Schuster

SG Nußloch II
1 Pawel Afanasjew
2 Stefan Hein
3 Hans-Jörg Ott (MF)
4 Bernhard Fertig
5 Michael Lorenz
6 Alexander Scherer

SG Nußloch III
1 Marko Bürck
2 Jürgen Hagmann
3 Harry Mohr
4 Rolf Hein (MF)
5 Wolfram Weber
6 Jörg Pfister
7 Nelu Tiplea

Punkt 11 - Verschiedenes:
a) Ortsmeisterschaft am 21. Juli:
Orga: Mattis Hagmann
Promi-Schaukampf mit Bürgermeister Joachim Förster und Matthias Leyck
b) In KW 20 ist die Halle für einen Event geblockt. Es kann dann kein Training stattfinden.
c) Hinweis: Deutsches Damen-Pokal-Finale in Weinheim am 4. Juni
d) Evtl. Trainingsbälle nachkaufen

Ende der Versammlung: 21:05 Uhr
Jürgen Hagmann, Schriftführer


In der Jugendversammlung wurde Mattis Hagmann zum Jugendwart gewählt. Einen Stellvertreter gibt es zur Zeit nicht. Ein Protokoll wurde nicht erstellt.
HJO


SGN I - TTC Edingen-Neckarhausen II 9:0
Auch ein Riese kommt mal ins Wanken

Es gibt zwei Typen von Vereinen: Die normalen kleinen mit 2-4 Mannschaften, darunter auch Nußloch, und die großen mit 5-9 Mannschaften, einer großen Jugend, vielleicht sogar einer Damenmannschaft. Ein solcher Verein ist auch Edingen-Neckarhausen. Doch dieses Jahr wird ihm das zum Verhängnis, da sowohl die Erste in der Bezirksklasse, die Zweite bei uns in der Kreisliga, die Dritte in der A-Klasse und sogar noch die Vierte in der B-Klasse alle gegen den Abstieg kämpfen. Und das wäre schon stressig genug, auch noch drei von ihnen am selben Tag ein wichtiges Spiel haben. Da muss man eine Mannschaft "opfern". Und so kamen bei diesem Spiel der Zweiten gegen die 1. Mannschaft von Nußloch gleich mehrere Spieler aus der Fünften von Edingen. Ein 9:0 war somit vorprogrammiert. Aber ein bisschen Spaß hatten trotzdem alle.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hu/Hagmann Mi. (1), Hagmann Ma./Schuster (1)
Einzel: Dehuen Hu (1), Tim Kaiser (1), Mika Hagmann (1), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann (1), Marcel Schuster (1)
MH


TV Altlussheim - SGN II 4:9
Saisonabschluss

Nach den Doppeln ging Nußloch mit 2:1 in Führung. Danach gewann das vordere und mittlere Paarkreuz alle Spiele zur 6:1-Führung. Das hintere Paarkreuz gestaltete sich ausgeglichen und Nußloch lag 7:2 vorn. Danach gingen im vorderen Paarkreuz beide Spiele verloren und im mittleren Paarkreuz wurden beide Spiele zum 9:4-Endstand gewonnen. Der Spieler des Abends war Michael Lorenz, der im Doppel an der Seite von Jürgen und seine beiden Einzel siegreich gestalten konnte.
Die zweite Mannschaft hat mit 22:10 Punkten den vierten Platz in der Kreisklasse B erzielt.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Ott (1), Afanasjew/Scherer, Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott (1), Pawel Afanasjew (2), Michael Lorenz (2), Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann
HJO

Kreisklasse B Heidelberg
1. ASV Eppelheim 16 15 - 1 +95 30
2. TV Schwetzingen 16 12 2 2 +55 26
3. TTC Edingen-Neckarh. IV 16 12 1 3 +42 25
4. SG Nußloch II 16 10 2 4 +47 22
5. DJK Dossenheim III 16 6 2 8 -12 14
6. TTV Mühlhausen VI 16 5 1 10 -14 11
7. TV Altlußheim 16 4 1 11 -36 9
8. TSV Rettingheim II 16 2 1 13 -86 5
9. TTC Wi-Baiertal V 16 0 2 14 -91 2



SGN III - TV Mauer III 10:0
Ende gut, alles gut!

Mit dem dritten Tabellenplatz erreichte die dritte Mannschaft der SG einen beachtlichen Platz, nach einer Saison mit etlichen Verletzungen und Ausfällen.
Auch am letzten Spieltag fiel ganz kurzfristig Marko aus, so dass die angeschlagenen Rolf und Jürgen spielen mussten. Nußloch brauchte 2 Punkte, um vor der TV Dielheim II zu bleiben.
Beide Doppel gingen 3:1 zugunsten der Nußlocher aus, ein perfekter Start zum Projekt "3. Platz". Nachdem dann der komplette erste Einzeldurchgang an Nußloch ging, war der Sieg schon sicher und im 2. Durchgang ging es lediglich noch um die persönlichen Erfolge. Auch hier gaben sich die Nußlocher keine Blöse und liesen nie mehr als einen Satz liegen.
Möglicherweise war dies das vorerst letzte Spiel einer 3. Mannschaft, da durch einige Abgänge die SG in der nächsten Saison eventuell nur noch mit zwei Mannschaften antreten kann.
Aber jetzt wird ersteinmal gefeiert!
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Lorenz/Hagmann (1), Scherer/Hein (1)
Einzel: Michael Lorenz (2), Alexander Scherer (2), Rolf Hein (2), Jürgen Hagmann (2)
JH

Kreisklasse C Heidelberg
1. SV Altneudorf 14 13 1 - +70 27
2. TSG Plankstadt VI 14 11 1 2 +64 23
3. SG Nußloch III 14 8 2 4 +52 18
4. TV Dielheim II 14 8 2 4 +20 18
5. TTG Walldorf VII 13 4 2 7 -24 10
6. TV Mauer III 13 2 2 9 -30 6
7. SG HD-Neuenheim 13 1 2 10 -62 4
8. VfL Heiligkreuzsteinach III 13 1 0 12 -90 2



Zu unserer Jahreshauptversammlung am Freitag, den 5.5.2023 in der Olympiahalle Halle 2 Anbau um 19:30 Uhr lade ich hiermit unsere Mitglieder ein.

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Bericht des Abteilungsleiters
3. Bericht des Jugendwarts
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht des Webmasters
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Neuwahlen
....a) Abteilungsleiter
....b) stellvertretender Abteilungsleiters
....c) Kassenwart
....d) Schriftführer/Webmaster
....e) Kassenprüfer
8. Beschluss Kauf von Trikots
9. Planung 75-jähriges Jubiläum
10. Mannschaftsaufstellungen für die kommende Runde
11. Verschiedenes

Die Mehrheit der anwesenden Mitglieder entscheidet. An diesem Abend werden die Mannschaften für die kommende Runde gestellt. Wer an diesem Abend verhindert ist sollte mir Bescheid geben, inwieweit er die Saison 2023/2024 spielen kann.
Dies ist erforderlich, um eine sinnvolle Planung zu ermöglichen.

Hans-Jörg Ott, Abteilungsleiter


Am Freitag, den 5.5.2023 findet um 18:30 Uhr unsere Jugendversammlung in der Olympiahalle, Anbau Halle 2 statt.

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Wahl des Jugendwartes und seines Stellvertreters
3. Mannschaftsaufstellung für die kommende Runde
4. Verschiedenes

Mattis Hagmann, Jugendwart



TSV Rettigheim - SGN I 2:9
Pflichtstation Tabellen-Letzter

Leider war die Erste wieder krankheitsbedingt mit zwei Ersatzleuten am Start, konnte aber dennoch einen klaren Sieg holen und anschließend sogar heiße Würstchen und kalte Bierchen in der Halle der Rettigheimer verzehren.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hu/Hagmann Ma. (1), Brecht/Ott (1)
Einzel: Dehuen Hu (2), Tim Kaiser (2), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann (1), Daniel Brecht, Hans-Jörg Ott
MH


SGN III - VfL Heiligkreuzsteinach III 10:0
Wie gehabt!

Wie in der Hinrunde und auch in dieser Höhe erwartet schickten wir am Freitag den VFL Heiligkreuzsteinach mit einem 10:0-Sieg nach Hause.
Immer besser und stärker zeigt sich dabei unser vorderes Paarkreuz mit Michael und Marko. Beide zeichnen sich hier immer mehr als verlässliche Punktelieferanten aus. Darauf können dann die beiden Mitspieler Jürgen und Rolf aufbauen und mit diesem Rückhalt ihre Spiele mit weniger Druck bestreiten. Überhaupt möchte ich nicht unerwähnt lassen, das sich hier eine Mannschaft gefunden hat, die nicht nur vom sportlichen Ehrgeiz, sondern durch ihr positives Miteinander geprägt ist.
Dies alles kann und darf man bei der SG Nußloch Tischtennis erleben und spüren. Wir suchen nach wie vor interessierte Anfänger, ehemalige Spieler und alle die sich mit diesem tollen Sport verbunden fühlen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Hein (1), Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Michael Lorenz (2), Marko Bürck (2), Rolf Hein (2), Jürgen Hagmann (2)
RH


SGN I - TTC Hockenheim IV 9:2
Eigentlich bereit für die Bezirksklasse?

Mit einem trotz zwei Ersatzleuten wie erwartet klaren Sieg gegen den Abstiegskandidaten Hockenheim kommt erneut etwas Wehmut auf, dass dieses Jahr erneut der Aufstieg in die nächst höhere Bezirksklasse nicht gelungen ist. Auch wenn Baiertal und Oftersheim der Aufstieg klar zu gönnen ist, so sprechen vor allem auch die guten Einzelbilanzen der Nußlocher dafür, dass diese Kreisliga inzwischen zu schwach für die erste Mannschaft ist.
Alle Stammspieler haben positive Bilanzen, außerdem sind die durchschnittlichen TTR-Werte der Gegner oft deutlich niedriger als die eigenen. Auch die Doppel-Bilanzen sind in der Summe positiv.
Dennoch werden die Nußlocher dann wohl noch bis zum Herbst auf den Beginn der nächsten Saison warten müssen, wenn es wieder um etwas geht. Die verbleibenden drei Spiele in dieser müssen natürlich ersteinmal gewonnen werden, auch wenn die Frage vor allem lautet: "Wie hoch?"
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hu/Hagmann Ma. (1), Brecht/Afanasjew
Einzel: Dehuen Hu (2), Tim Kaiser (2), Thomas Lorenz, Mattis Hagmann (1), Daniel Brecht (1), Pawel Afanasjew (1)
MH


TV Brühl - SGN I 3:9
Spiel um Platz 3

Nachdem gegen die starken Mannschaften aus Oftersheim und Baiertal die Hoffnungen auf einen Aufstieg nicht erfüllt wurden, konnte heute wenigstens gegen die punktgleichen Brühler der dritte Platz in der Tabelle behauptet werden. Damit warten von nun an nur noch klar schlagbare Gegner auf die erste Nußlocher Mannschaft, gegen die dann nur noch jeder an seiner persönlichen Bilanz schrauben wollen wird.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz, Hu/Hagmann Mi., Hagmann Ma./Schuster (1)
Einzel: Dehuen Hu (2), Tim Kaiser (1), Mika Hagmann (2), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann (1), Marcel Schuster (1)
MH


SGN II - TV Schwetzingen I 8:8
Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Schwetzingen

Überraschend stand es nach den Doppeln 3:0 für Schwetzingen. Das vordere Paarkreuz gestaltete sich ausgeglichen und es stand 4:1 für Schwetzingen. Danach konnte das mittlere und das hintere Paarkreuz ihre Spiele zur 5:4-Führung für Nußloch gewinnen. Nun spielte das vordere Paarkreuz ausgeglichen und das mittlere Paarkreuz gewann beide Spiele zur 8:5-Führung für Nußloch. Danach konnte Schwetzingen beide Spiele im hinteren Paarkreuz und das Schlussdoppel zum Unentschieden gewinnen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Brecht, Ott/Lorenz, Afanasjew/Scherer
Einzel: Stefan Hein (1), Daniel Brecht (1), Hans-Jörg Ott (2), Pawel Afanasjew (2), Michael Lorenz (1), Alexander Scherer (1)
HJO


TSG Eintracht Plankstadt VI - SGN III 5:5
Punkt gewonnen oder verloren?

An diesem Spieltag traten beide Mannschaften nicht mit ihren stärksten Vier an. Und bei Nußloch musste auch noch der angeschlagene Rolf wegen Spielermangel einspringen.
Dass dann beide Doppelspiele glatt mit 0:3 verloren gingen machte Angst für den weiteren Verlauf des Spieltages.
Mit viel Einsatz konnten Michael, Alex und Jürgen das 0:2 in ein 3:2 verwandeln. In den zweiten Spielen brachten dann nur noch Michael und Jürgen ihre Spiele mit jeweils 3:1 durch, so dass es am Ende 5:5 stand.
Rolf spielte am Rande seiner Kräfte und bekommt trotz zweier Niederlagen für seinen Einsatz den Titel "Spieler des Tages".
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Scherer/Hein, Lorenz/Hagmann
Einzel: Michael Lorenz (2), Alexander Scherer (1), Rolf Hein, Jürgen Hagmann (2)
JH


ASV Eppelheim I - SGN II 9:6
Siegesserie der zweiten Mannschaft beim Tabellenführer aus Eppelheim gerissen

Erstmals trat Eppelheim mit allen drei Spitzenspielern an. Daher sollte das Spiel zu einer klaren Angelegenheit für Eppelheim werden. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Eppelheim. Das vordere Paarkreuz mit Spielern mit Ranglistenwerten die über 200 Ranglistenpunkten höher lagen als die der Nußlocher Spieler war nichts zu holen, wobei Daniel Brecht gegen den Einser der Eppelheimer einen fünften Satz erzwang, diesen jedoch verlor. Nun war der Spielstand 4:1 für Eppelheim. Das mittlere Paarkreuz sorgte dann für eine Überraschung, denn Pawel Afanasjew konnte gegen den Dreier der Eppelheimer gewinnen. Danach sorgte Hans-Jörg Ott mit einem weiteren Sieg für die Verkürzung auf 4:3 für Eppelheim. Das hintere Paarkreuz gestaltete sich ausgeglichen zum Zwischenstand von 5:4. Im vorderen Paarkreuz war dann nichts zu holen und Eppelheim führte 7:4. Im mittleren Paarkreuz gewann Pawel Afanasjew und Hans-Jörg Ott verlor sein Spiel zum Spielstand 8:5 für Eppelheim. Nun hatte das hintere Paarkreuz die Möglichkeit, auf 8:7 für Eppelheim zu verkürzen und das Schlussdoppel zu erzwingen. Hierbei sah es zunächst für Nußloch nicht schlecht aus, denn Bernhard Fertig gewann sein Spiel. Leider musste sich Alexander Scherer im fünften Satz geschlagen geben und der Endstand lautete 9:6 für Eppelheim.
Spieler des Abends für Nußloch war Pawel Afanasjew, da er beide Einzelspiele gewinnen konnte.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Ott, Brecht/Afanasjew, Fertig/Scherer (1)
Einzel: Stefan Hein, Daniel Brecht, Pawel Afanasjew (2), Hans-Jörg Ott (1), Bernhard Fertig (1), Alexander Scherer (1)
HJO


TTV Wiesloch/Baiertal V - SGN II 1:9
Siegesserie der zweiten Mannschaft hält an

In den Anfangsdoppeln konnten sich die Gastgeber aus Wiesloch/Baiertal den Ehrenpunkt sichern. Danach wurden sieben Einzel in Folge gewonnen und Stefan Hein sorgte mit seinem zweiten Einzelerfolg für den entscheidenden neunten Punkt.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Ott (1), Brecht/Afanasjew, Fertig/Scherer (1)
Einzel: Stefan Hein (2), Daniel Brecht (1), Hans-Jörg Ott (1), Pawel Afanasjew (1), Bernhard Fertig (1), Alexander Scherer (1)
H.J.O.


SGN I - TTC Wiesloch-Baiertal 7:9
Es wurde ein Krimi erwartet, es ist ein Thriller geworden

Diese Begegnung hat inzwischen Derby-Charakter. Seit Jahren duellieren sich die beiden ersten Mannschaften beider Vereine in der Kreisliga. Beide werden stetig besser und so war schon vor dem Spiel klar, eine wird aufsteigen, nur welche.
In der Vorrunde hatte Baiertal einen relativ klaren Heimsieg einfahren können, nun auf Nußlocher Boden aber könnte es anders herum ausgehen.
Beide Mannschaften treten mit bester Aufstellung an, was man sofort an einem für diese Liga erstaunlich hohem Niveau erkennt. Während das Doppel 2 der Baiertaler bestehend aus dem erfahrenen Abwehrspieler Treusch und dem jugendlichem Tanriver einen überraschend klaren Sieg gegen das Nußlocher Stamm-1er-Doppel erringt, sind beide anderen Doppel sehr knapp. Zunächst ziehen Dehuen Hu und Mika Hagmann gegen die beiden besten Spieler der Liga, Städler und Wieland, 3:2 gleich, dann geht Baiertal gegen Mattis Hagmann und Marcel Schuster mit Hofmann und Koch 2:3 wieder in Führung.
Das obere Paar in Nußloch ist heute in bester Verfassung. Dehuen zeigt nochmal all seine Klasse, und auch Tim kann sein kleines Tief der letzten Spiele überwinden. Sie drehen die Partie zum 3:2.
In der Mitte dagegen tun sich Mika und Thomas gegen die Materialspezialisten der Gäste schwer. Einmal lange Noppe, und einmal kurze Noppe kombiniert mit einem glatten Anti.
Im unteren Paar nun darf Mattis gegen den aufstrebenden 13-jährigen Star der Baiertaler antreten. Er war einer der wenigen, der ihn in den letzten Monaten besiegen konnte. Doch Noah Tanrivers Trainigspensum ist hoch, und somit kann er ihn dieses Mal nicht stoppen. Auf der anderen Platte allerdings kann Marcel gegen Timo Koch sein bestes Spiel abrufen. In einer für das untere Paar in dieser Liga viel zu niveauvollen Schlacht im 5. Satz, gewinnt Marcel und sorgt für den Anschluss beim Gesamtstand. 4:5.
Der zweite Durchgang beginnt. Und wie schon im ersten, glänzen Dehuen und Tim, besiegen ein zweites mal die wie erwähnt beiden besten Spieler der Liga und holen Nußloch so die Führung zurück. 6:5.
Jetzt sind alle gespannt, ob in der Mitte wiederum Baiertal der Konter gelingt. Doch dieses Mal hat Mika etwas dagegen und besiegt mit einer überzeugenden Vorstellung den Abwehrspieler Treusch. 7:6.
Der Tabellenführer zittert. Dass sich Nußloch bisher so gut wehren konnte, war nicht zu erwarten, wenn auch zu befürchten, aus Baiertaler Sicht natürlich. Die letzten beiden Einzel beginnen. Beide sind eng. Mattis spielt gegen den in der Vorrunde noch im oberen Paar spielenden offensiven Koch. Marcel gegen den jungen Tanriver.
Bei Mattis geht der erste Satz mit 1:11 voll daneben, doch als wäre es ein Trick gewesen, kommt er dann wieder zurück und gewinnt den nächsten Satz 11:9. Nebenan hat Marcel ähnlichen Erfolg, verliert erst 10:12, gewinnt dann 11:9.
Zurück zu Mattis, der sich mit allem wehrt, das er hat, oft weit in die Abwehr gedrückt wird. Koch geht mit 11:8 wieder in Führung. Doch trotz der Führung beginnen die Nerven des Baiertalers zu flackern, angesichts der Führung durch Marcel am Nebentisch, der den dritten Satz 11:9 für sich entscheiden konnte, weshalb Mattis mit einem klaren 11:2 zum 2:2 in Sätzen ausgleichen kann. Alle vier Spieler werden von mehreren anderen Spielern und extra mit angereisten Coaches beraten.
Und scheinbar hat das Coaching bei Timo Koch etwas gebracht. Plötzlich weiß er, wie er den sich weiter mit allem wehrenden Mattis zu knacken hat und gewinnt schließlich in einem fehlerfreien letzten Satz diese Partie. Nebenan hat auch Tanriver alle letzten Kräfte mobilisiert. Bei jedem Punkt wird gejubelt, wird geklatscht. Der Druck auf dem jungen Talent ist enorm hoch, aber Marcel hält mit.
Es steht auch hier 2:2. Der letzte Satz ist knapp. Tanriver behält die Nerven. 11:8. Die Baiertaler Bank tobt.
Das letzte Spiel des Abends beginnt, das legendäre Schlussdoppel. Und als hätten die letzten beiden Einzel alles gezeigt, was gezeigt werden muss, gewinnen ein letztes Mal Oskar Städler und Christoph Wieland dieses Doppel gegen Tim und Thomas und gewinnen somit auch dieses atemberaubende Derby.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz, Hu/Hagmann Mi. (1), Hagmann, Ma./Schuster
Einzel: Dehuen Hu (2), Tim Kaiser (2), Mika Hagmann (1), Thomas Lorenz, Mattis Hagmann, Marcel Schuster (1)
MH





TTV Heidelberg - SGN I 8:8
Huch.

Ohne das obere Paar Dehuen und Tim konnte die SG zu Gast beim Mittelfeld-Kandidaten TTV Heidelberg nur einen Punkt mitnehmen. Da im Aufstiegskampf eh nichts mehr zu holen ist, gönnen wir dem TTV einfach das Unentschieden als Puffer zur Abstiegszone und konzentrieren uns auf die nächsten Spiele.
Am 3. März kommt dann nämlich das heiße Spiel gegen Angstgegner und Tabellennachbar Brühl.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hagmann Mi./Schuster (1), Lorenz/Hagmann Ma. (1), Hein/Brecht
Einzel: Mika Hagmann (1), Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann (1), Marcel Schuster (1), Stefan Hein, Daniel Brecht (2)
MH


Kreisliga Heidelberg nach 13 von 18 Spieltagen:
1. TTC Wiesloch-Baiertal 13 12 1 - +82 25
2. TTG EK Oftersheim II 13 12 - 1 +67 24
3. SG Nußloch 13 8 1 4 +36 17
4. TV Brühl 13 8 1 4 +32 17
5. TTC Edingen-N'hausen II 13 6 - 7 -7 12
6. TTV Heidelberg III 13 4 2 7 -22 10
7. TV Mauer 13 5 - 8 -28 10
8. TSG Plankstadt IV 13 3 1 9 -54 7
9. TTC Hockenheim IV 13 3 - 10 -54 6
10. TSV Rettingheim 13 1 - 12 -52 2


Kreisklasse B Heidelberg nach 11 bzw. 12 von 16 Spieltagen:
1. ASV Eppelheim 11 10 - 1 +66 20
2. TV Schwetzingen 12 9 1 2 +36 19
3. TTC Edingen-Neckarh. IV 12 9 1 2 +28 19
4. SG Nußloch II 11 7 1 3 +33 15
5. DJK Dossenheim III 11 4 2 6 -4 10
6. TTV Mühlhausen VI 11 3 1 7 -8 7
7. TV Altlußheim 11 3 1 7 -21 7
8. TSV Rettingheim II 11 1 1 9 -65 3
9. TTC Wi-Baiertal V 8 0 2 10 -65 2


Kreisklasse C Heidelberg nach 9, 10 bzw. 11 von 14 Spieltagen:
1. SV Altneudorf 10 10 - - +58 20
2. TSG Plankstadt VI 10 9 - 1 +56 18
3. SG Nußloch III 11 6 1 4 +32 13
4. TV Dielheim II 10 6 1 3 +14 13
5. TTG Walldorf VII 10 3 1 6 -22 7
6. TV Mauer III 9 2 1 6 -16 5
7. SG HD-Neuenheim 10 1 2 7 -46 4
8. VfL Heiligkreuzsteinach III 10 0 0 10 -76 0



TTV Mühlhausen VI - SGN II 6:9
Nach den Doppeln stand es 2:1 für Nußloch. Das vordere Paarkreuz mit Stefan Hein und Daniel Brecht erhöhte auf 4:1. Danach gingen beide Spiele im mittleren Paarkreuz verloren zum Stand von 4:3 für Nußloch. Das hintere Paarkreuz mit Bernhard Fertig und Alexander Scherer bauten die Führung auf 6:3 Punkte aus. Danach gingen beiden Spiele verloren zum Zwischenstand von 6:5 für Nußloch. Das mittlere Paarkreuz mit Hans-Jörg Ott und Pawel Afanasjew gestaltete sich ausgeglichen zum 7:6 für Nußloch. Das hintere Paarkreuz war nun spielentscheidend sowohl Bernhard Fertig und Alexander Scherer gewannen auch das zweite Einzelspiel zum 9:6-Sieg für Nußloch.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Ott (1), Brecht/Afanasjew (1), Fertig/Scherer
Einzel: Stefan Hein (1), Daniel Brecht (1), Hans-Jörg Ott (1), Pawel Afanasjew, Bernhard Fertig (2), Alexander Scherer (2)
HJO


TSV Rettigheim II - SGN II 1:9
Nach den Doppeln stand es 2:1 für Nußloch. Danach wurde sieben Einzel in Folge gewonnen und Stefan Hein sorgte für den Siegpunkt.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Ott (1), Brecht/Hagmann, Fertig/Scherer (1)
Einzel: Stefan Hein (2), Daniel Brecht (1), Hans-Jörg Ott (1), Bernhard Fertig (1), Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (1)
HJO


TTG Walldorf VII - SGN III 4:6
Ein Punkt mehr als erwartet

Zum Tabellennachbarn Walldorf reiste die dritte Mannschaft mit Ersatzspieler Jörg an. Und da bei Walldorf in der Rückrunde der ehemalige Bezirksklassenspieler Josef Rein wieder mit an Bord ist, war maximal mit einem Unentschieden zu rechnen. Nach den Doppelspielen, von denen jedes Team eines gewann, wuchs jedoch Marko über sich hinaus und besiegte den um 227 TTR-Punkten höher rangierenden Josef Rein nach 1:11 im ersten Satz dann mit 3:2. Fast hätte auch Michael dieses Kunststück fertig gebracht, den 5. Satz spielte Josef jedoch nahezu fehlerfrei und holte den Punkt für Walldorf.
Jürgen hatte etwas Mühe, erledigte seine Pflichtaufgabe letztendlich dann doch mit 3:1 und 3:0. Somit nimmt Nußloch beide Punkte aus Walldorf mit und bleibt Dielheim dicht auf den Fersen.
Spieler des Tages: Marko Bürck
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/R. Hein, Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Michael Lorenz (1), Marko Bürck (2), Jürgen Hagmann (2), Jörg Pfister
JH


SGN III - TV Dielheim II 5:5
Mehr Unentschieden geht nicht

Am heutigen Abend war der Tabellennachbar aus Dielheim zu Gast. Gleichzeitig spielte die 1. Mannschaft gegen den Tabellenführer Baiertal der Kreisliga. Die Spannung zog sich durch die ganze Halle, und beide Partien hatten immer wieder einen Unentschieden-Stand auf der Anzeige stehen.
Das Erfolgsdoppel Michael/Jürgen hatte mit dem gegnerischen Antibelag viel Mühe und musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Dafür punktete das Doppel Alex/Rolf.
Die Einzelspiele waren ebenfalls ausgeglichen, im oberen und unteren Paar wurden je 2 Spiele gewonnen. Mit 5:5, 21:21 Sätzen und 376:376 Spielpunkten geht dieses Spiel wohl als das unentschiedenste Unentschieden in die Geschichte des Vereins ein.
Spieler des Tages ist Michael, der beide Einzelspiele gegen TTR-höhere Spieler gewonnen hat.
Die erste Mannschaft verlor ihr Spiel leider mit 7:9.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Scherer/R. Hein (1), Lorenz/Hagmann
Einzel: Michael Lorenz (2), Marko Bürck, Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (1)
JH


SGN II - TTC Edingen-Neckarhausen IV 9:2
Guter Auftakt der Rückrunde gegen Edingen-Neckarhausen

Nachdem die Gäste gegen den Tabellenführer aus Eppelheim mit 9:6 gewonnen hatten, wurde mit einem knappen Spielausgang gerechnet. Die neuformierten Doppel brachten zu Beginn der Begegnung eine 2:1-Führung. Danach konnten sowohl Stefan Hein als auch Daniel Brecht Ihre Einzel gewinnen und Nußloch lag mit 4:1 vorne. Im mittleren Paarkreuz verlor Hans-Jörg Ott sein Match, jedoch wurden danach fünf Einzel in Folge, zum in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg, gewonnen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Ott 1x, Brecht/Afanasjew, Fertig/Scherer 1x
Einzel: Stefan Hein 2x, Daniel Brecht 2x, Hans-Jörg Ott, Pawel Afanasjew 1x, Bernhard Fertig 1x, Alexander Scherer 1x
HJO


TSG Plankstadt IV - SGN I 4:9
Unangefochten

Auch wenn durch einige überraschende Niederlagen im zweiten Durchgang am Ende eine 4 auf Seiten der Gastgeber stand, war Nußloch dem Abstiegskandidaten, welcher seit Beginn der Saison eigentlich nur mit Ersatzleuten antritt, klar überlegen.
Somit landen zwei weitere Punkte auf dem Konto der drittplatzierten Nußlocher und Plankstadt zittert weiter auf einem Abstiegsplatz.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hu/Hagmann Mi. (1), Hagmann, Ma./Schuster (1)
Einzel: Dehuen Hu (1), Tim Kaiser, Mika Hagmann (1), Thomas Lorenz (2), Mattis Hagmann (1), Marcel Schuster (1)
MH


SV Altneudorf - SGN III 7:3
Im Schnee zum Titelfavoriten

Beim Tabellenersten und ewigem Konkurrenten hängen die Trauben wie immer hoch. Doch muss man feststellen, dass man den Favoriten nicht nur ärgern sondern mit ein wenig Spielglück sogar hätte schlagen können. 3:7 war nach langem Kampf, spannenden Spielen mit vielen tollen Ballwechseln das Ergebnis gegen Altneudorf. Erwähnenswert die starken Leistungen von Michael und Marko, die mit 1:3 bzw. 2:3 unglücklich unterlagen, und der souveräne Abschlusssieg von Jürgen. Ein Dank auch an Alex, der uns in der Rückrunde unterstützt und sicher weiter bringt.
Punkten für Nußloch konnten Michael, Alex und Jürgen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Scherer/R. Hein, Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Michael Lorenz, Marko Bürck, Alexander Scherer (1), Jürgen Hagmann (1)
RH


TTG Oftersheim II - SGN I 9:6
Nah dran

Es wäre sicherlich eine kleine Sensation und eine deutliche Ansage im Aufstiegskampf gewesen, wenn die Nußlocher an diesem ersten Spieltag der Rückrunde mit Punkten nach Hause gefahren wären.
Die nach der Rückrunde auf Platz 2 der Tabelle stehenden Oftersheimer können nun ihren Vorsprung auf Nußloch von 2 auf 4 Punkte ausbauen, wodurch die Aufstiegschancen der Nußlocher bereits 8 Spieltage vor Ende der Saison kaum noch vorhanden sind. Nur wenn die aktuell auf Platz 1 stehenden Baiertaler gegen Nußloch sowie ebenfalls gegen Oftersheim verlieren, gibt es noch Hoffnung. Vorausgesetzt natürlich, gegen alle anderen 7 Mannschaften der Liga werden (wie in der Vorrunde) alle möglichen Punkte geholt.
Am Ende waren aber dann doch alle zufrieden mit dem Ergebnis, zum einen der Gastfreundschaft der Oftersheimer, und zum anderen einer deutlichen Steigerung zur Vorrunde (3:9) geschuldet. Außerdem waren alle 6 Nußlocher Spieler an je mindenstens 1 Punktgewinn beteiligt.
Das nächste Heimspiel findet am 27. Januar um 20:15 Uhr gegen Wiesloch-Baiertal statt. Das nächste hochkarätige Spiel.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Kaiser/Lorenz (1), Hu/Hagmann Ma., Hein/Ott (1)
Einzel: Dehuen Hu (1), Tim Kaiser, Thomas Lorenz (1), Mattis Hagmann (1), Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott
MH


SGN III - SG HD-Neuenheim VI 8:2
Gelungener Rückrundenstart

Den TTR-Werten nach war Nußloch an diesem Spielabend klarer Favorit. Und dennoch müssen die Spiele erst einmal gewonnen werden. Es war das erste Spiel ohne Überflieger Daniel, der in der Rückrunde in der 2. Mannschaft spielen "muss".
Rolf, der nur im Doppel mitspielte, machte zusammen mit Marco kurzen Prozess. Diesem klaren 3:0 folgte ein 3:1 von Michael und Jürgen. Jörg übernahm die Einzelspiele für Rolf und kämpfte tapfer, aber leider chancenlos. Nach dem ersten Einzel-Durchgang war mit 5:1 das Unentschieden schon gesichert. Da es im zweiten Durchgang genauso weiterging, endete die Partie 8:2 und Nußloch kletterte auf Platz 3 der Tabelle.
In einer Woche steht das Auswärtsspiel beim noch ungeschlagenen Tabellenführer Altneudorf an.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Hein (1), Lorenz/Hagmann (1)
Einzel: Michael Lorenz (2), Marko Bürck (2), Jürgen Hagmann (2), Jörg Pfister
JH


Spielplan


  • INTERN:
    Die Jahreshauptversammlung findet am 10. Mai statt. Die Jugend trifft sich um 18:00 Uhr, die Erwachsenen um 19:30 Uhr.


  • MÄRZ

  • Fr 01.03. 20:15 Uhr
    TV Brühl - SGN I

  • Do 07.03. 20:00 Uhr
    TV Schwetzingen II - SGN III

  • Fr 08.03. 18:00 Uhr
    SGN Jugend - TTC St. Leon-Rot

  • Fr 08.03. 20:15 Uhr
    SGN I - TTC Edingen-N'hausen II

  • Di 12.03. 20:30 Uhr
    SG-TSG Ziegelh. II - SGN II

  • Mo 18.03. 20:15 Uhr
    SGN II - TSG Wilhelmsfeld

  • Fr 22.03. 18:00 Uhr
    SGN Jugend - TSG Eintr. Plankstadt

  • Fr 22.03. 20:15 Uhr
    SGN I - SG Hockenheim/Reilingen IV

  • Fr 22.03. 20:15 Uhr
    SGN III - SV Altneudorf

  • So 24.03. 10:30 Uhr
    TTC St. Leon-Rot III - SGN III

  • APRIL

  • Mo 08.04. 20:15 Uhr
    SGN II - SG Hockenheim/Reilingen V

  • Di 16.04. 18:00 Uhr
    ASV Eppelheim - SGN Jugend

  • Do 18.04. 20:15 Uhr
    SV Waldhilsbach II - SGN I

  • Fr 19.04. 20:15 Uhr
    SGN I - DJK Dossenheim II

  • Fr 19.04. 20:15 Uhr
    SGN III - TTV Heidelberg IV

  • Di 23.04. 20:15 Uhr
    TSV Rettigheim II - SGN II

  • Fr 26.04. 19:47 Uhr
    TTG Walldorf III - SGN I

  • Fr 26.04. 20:15 Uhr
    SGN III - TTG Walldorf VI


Kalender

© by schulferien.org



SGN damals ...




Trainingszeiten

MONTAG:
Herren/Damen ab 19:30 Uhr

FREITAG:
Schüler/Jugend ab 18:00 Uhr
Herren/Damen ab 19:30 Uhr

Lust auf Tischtennis? Freude am Spiel?
Wir suchen Spieler/innen, die unsere Mannschaften verstärken bzw. für ein Newcomer-Team zur Verfügung stehen. Infos/Anfragen: mattisson@web.de.




Links




Sonstiges

Olympiahalle Nußloch:
Infos zu Parkplatz, Umkleide und Spielort

Kurpfalzstr. 75, 69226 Nußloch

Besucherzahl



Gästebuch



QR-Code



Impressum
Disclaimer
Datenschutz



Copyright © 2010-2024
SG Nußloch Tischtennis.
Alle Rechte vorbehalten.